Julya Rabinowich

Julya Rabinowich, 1970 geboren, ist eine österreichische österreichische Schriftstellerin, Dramatikerin, Malerin und Simultandolmetscherin, die in Wien lebt. Sie kam im Jahr 1977 aus der Sowjetunion nach Wien. Von 2006 bis 2011 Arbeit als Simultandolmetscherin im Rahmen von Psychotherapie- und Psychiatriesitzungen mit Flüchtlingen für Diakonie und Hemayat, Zentrum für Folter-und Kriegsüberlebende. Seit 2012 wöchentliche Kolumne in der Tageszeitung „Der Standard“. Zuletzt wurde ihr 2018 der Friedrich-Gerstäcker-Preis für Dazwischen: Ich zugesprochen.

Julya Rabinowich, 1970 geboren, ist eine österreichische österreichische Schriftstellerin, Dramatikerin, Malerin und Simultandolmetscherin, die in Wien lebt. Sie kam im Jahr 1977 aus der Sowjetunion nach Wien. Von 2006 bis 2011 Arbeit als Simultandolmetscherin im Rahmen von Psychotherapie- und Psychiatriesitzungen mit Flüchtlingen für Diakonie und Hemayat, Zentrum für Folter-und Kriegsüberlebende. Seit 2012 wöchentliche Kolumne in der Tageszeitung „Der Standard“. Zuletzt wurde ihr 2018 der Friedrich-Gerstäcker-Preis für Dazwischen: Ich zugesprochen.

Biographie

Julya Rabinowich, 1970 geboren, ist eine österreichische österreichische Schriftstellerin, Dramatikerin, Malerin und Simultandolmetscherin, die in Wien lebt. Sie kam im Jahr 1977 aus der Sowjetunion nach Wien. Von 2006 bis 2011 Arbeit als Simultandolmetscherin im Rahmen von Psychotherapie- und Psychiatriesitzungen mit Flüchtlingen für Diakonie und Hemayat, Zentrum für Folter-und Kriegsüberlebende. Seit 2012 wöchentliche Kolumne in der Tageszeitung „Der Standard“. Zuletzt wurde ihr 2018 der Friedrich-Gerstäcker-Preis für Dazwischen: Ich zugesprochen.

AutorInnen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden